Lesung&Vortrag mit Gerd Dembowski

Gleich für zwei Veranstaltungen haben wir Gerd Dembowski an diesem Wochenende eingeladen. Los geht es am Freitagabend mit „Fußball vs. Riot Folk“ um 20 Uhr im SpecOps und Sonntag folgt ein Vortrag zum Thema „Fußball, Migration und vielfältige Identitäten in Deutschland“ um 18 Uhr im Lorenz Süd.

Freitag, 29. Oktober 2010, 20.00 Uhr, Kulturcafé SpecOps
Fußball vs. Riot Folk. Lesung, Gesang, Antitainment
Fußball und Folk bedeuten für Gerd Dembowski Verzweiflung und Trotz, Reisen und Flucht. Dembowski berichtet von einer absurden Begegnung mit dem FBI, wie er einmal einen Fabrikbrand in der Geisterstadt Cairo, Illinois verhinderte und nach einem Sprung von einem Frachtzug beinahe an einem leeren Wasserturm verdurstete. Was das alles mit Fußball zu tun hat? Auf jeden Fall ergibt das keine sture Lesung. Lasst euch überraschen.
Gerd Dembowski ist Sozialwissenschaftler, lebt in Berlin und unterwegs, spricht manchmal für das Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) und hat 2009 eine ausgiebige Lesereise in den USA unternommen. Demnächst erscheint Soccer vs. The State von Gabriel Kuhn, in dem er einige Beiträge hat.

Sonntag, 31. Oktober, 18.00 Uhr, Stadtteilhaus Lorenz Süd
Fußball, Migration vielfältige Identitäten in Deutschland
MigrantInnen hissen zur WM 2010 in Berlin-Neukölln die größte schwarz-rot-goldene Flagge und jubeln dem „Multikulti“-Team des DFB zu. Alles prima im „Schland“? Inwieweit repräsentiert der Fußball gelebte „Integration“?
Gerd Dembowski gibt vor allem einen Einblick in die Kluft zwischen der Top11 des deutschen Fußballs und migrantische Selbstorganisation im Amateurfußball, in Vorurteile und Konflikte, die sich darum ranken. Als Macher der Ausstellung „BallArbeit“ berichtet er ebenso über gefühlte Diskriminierung bei MigrantInnen. Auch die kosmopolitischen Wurzeln des Fußballs hierzulande werden beleuchtet. Und aus seinem neuen Buch „Der Ball ist bunt. Fußball, Migration und die Vielfalt der Identitäten in Deutschland“ wird er auszugsweise lesen, z.B. aus Interviews mit Mirko Slomka, Halil Altintop und Patrick Owomoyela.
Gerd Dembowski ist Sozialwissenschaftler, lebt in Berlin und unterwegs, spricht manchmal für das Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) und ist Mitglied der AG Fandialog bei DFB/DFL.